Wensickendorf

Urkundlich wird Wensickendorf das erste Mal im Jahre 1350 genannt. In dem Ort an der B 273 dominieren die Funktionen Wohnen und Erholung.

Der Rahmer See mit seiner Badestelle, der neu eröffnete Tennisplatz und die ausgedehnten Wälder bieten den Erholungssuchenden sportliche Betätigung und Entspannung.

Auf dem Dorfanger sehen Sie eine spätmittelalterliche Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert. Der Breitturm hat ein Backsteinoberteil von 1908. Ein Blick ins Kircheninnere auf den hölzernen Kanzelaltar aus dem 17. Jahrhundert lohnt sich.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Mehr zum DatenschutzAkzeptierenImpressum